Hauptanwendungsbereich und Arbeitsumgebung des gelöteten Aluminium-Lamellenwärmetauschers

- Jul 20, 2019-

Der gelötete Aluminium-Lamellenwärmetauscher ist ein hocheffizientes, kompaktes Wärmeübertragungsgerät für niedrige Temperaturen. Es hat die Eigenschaften einer komplexen Designtheorie, einer hohen Präzision bei der Lamellenformung und eines integrierten Lötens. Es ist besonders für Mehrstrom- und Wärmeübertragungsverfahren geeignet. Für den Phasenwechsel besteht ein Wärmeübertragungsbedarf.

Gelötete Aluminium-Lamellenwärmetauscher werden hauptsächlich in Niedertemperatur-Luftzerlegungsanlagen, Erdgasaufbereitungs- und -verflüssigungsanlagen, petrochemischen Produktionsanlagen und Abgasbehandlungsanlagen sowie in großen Kälteanlagen eingesetzt. Insbesondere in einer Strömungsvorrichtung zum Trennen von Gasen werden das Produktgas und das Abgas durch Wärmeaustausch mit dem Materialgas wieder erwärmt.

Gelötete Aluminium-Lamellenwärmetauscher haben einen maximalen Arbeitsdruck von mehr als 100 bar und können instinktiv an eine Umgebung mit vollem Vakuumdesign angepasst werden. Hochdruckumgebungen erfordern jedoch Herstellerbegrenzungen und dickere Komponenten. Ein einzelner Wärmetauscher kann mehr als 12 Flüssigkeiten vom minimalen bis zum maximalen Druck enthalten. Die maximale Betriebstemperatur beträgt typischerweise 65 ° C, Hersteller können das wirtschaftlichere 5083 Aluminiumlegierungsrohr verwenden. Bei niedrigeren Drücken kann die Auslegungstemperatur bis zu +204 ° C betragen. Auslegungstemperaturen über 65 ° C sind üblich. Die minimale Auslegungstemperatur beträgt -269 ° C.

https://www.tecfree-cooler.com/