Löten (1)

- Jan 03, 2019-

Dieser Artikel befasst sich mit dem Metallverbindungsprozess. Für die Kochtechnik siehe Schmoren.

企业微信截图_15465002724066

Lötpraxis

Löten ist ein Metallverbindungsprozess, bei dem zwei oder mehr Metallgegenstände durch Schmelzen und Einfüllen von Metall in die Verbindung miteinander verbunden werden, wobei das Füllmetall einen niedrigeren Schmelzpunkt als das benachbarte Metall aufweist.

Das Löten unterscheidet sich vom Löten dadurch, dass es nicht zum Schmelzen des Werkstücks und zum Schweißen bei einer höheren Temperatur für einen ähnlichen Prozess gehört, sondern auch eine engere Passung als beim Löten. Das Füllmetall fließt durch Kapillarwirkung in den Spalt zwischen den eng anliegenden Abschnitten. Das Füllmetall wird etwas oberhalb seiner Schmelztemperatur (Liquidustemperatur) hergestellt, während es durch eine geeignete Atmosphäre, typischerweise ein Flussmittel, geschützt wird. Es fließt dann durch das Basismetall (Benetzung) und kühlt sich dann ab, um die Werkstücke miteinander zu verbinden. Der Hauptvorteil des Lötens ist die Fähigkeit, gleiche oder verschiedene Metalle mit beträchtlicher Festigkeit zu verbinden.